Der Feind nach dem Training

Der Muskelkater – der Feind nach dem Training

Wir alle kennen das unangenehme Gefühl von Muskelkater nach einer intensiven Trainingseinheit. Der Muskelkater macht sich bemerkbar durch Wadenkrämpfe, Steifheit in den Oberschenkeln und Armen oder ein Brennen in der Bauchmuskulatur. Doch was steckt eigentlich dahinter?

Der Muskelkater ist das Resultat von Mikroverletzungen der Muskelfasern, die durch ungewohnte oder intensive Belastungen während des Trainings entstehen. Als Reaktion darauf entstehen Entzündungen, die den Reparaturprozess der Muskeln in Gang setzen und sich in Form von Muskelschmerzen äußern.

Glücklicherweise gibt es verschiedene Maßnahmen, um die Beschwerden des Muskelkaters effektiv zu lindern:

Dehnen und lockeres Auslaufen

Dehnübungen und ein lockeres Auslaufen nach dem Training unterstützen den Abtransport von Abfallstoffen aus den Muskeln und reduzieren Entzündungen. Achten Sie darauf, die Dehnübungen nur bis zum leichten Zug zu praktizieren.

Kältetherapie

Die Anwendung einer Kältekompresse aus Eis oder einem Kühlakku verringert die Durchblutung und hemmt Entzündungsbotenstoffe sowie Schmerzsignale, was zu einer schnelleren Schmerzlinderung führt.

Wärmeanwendung

Wärme in Form eines heißen Bades, einer Wärmflasche oder einer Wärmesalbe fördert die Durchblutung und lindert Verspannungen.

Massage

Eine Sportmassage hilft dabei, die Muskeln zu lockern, die Durchblutung zu verbessern und Verspannungen zu lösen. Fragen Sie in Ihrem Fitnessstudio nach Massageleistungen.

Vitamine und Mineralstoffe

Besonders Magnesium sowie die Vitamine C, E und B sind essenziell für die Regeneration der Muskeln. Eine ausgewogene Ernährung oder gezielte Nahrungsergänzung können mögliche Mängel ausgleichen. Gute Quellen sind Vollkornprodukte, Nüsse, Samen, grünes Blattgemüse und Zitrusfrüchte.

Milchsäureabbau

Milchsäure trägt zur Entstehung von Muskelkater bei. Alkoholfreies Bier oder Bäder mit Backpulver können helfen, überschüssige Säure abzubauen.

Ausreichend Flüssigkeit

Genug Flüssigkeitszufuhr spült Giftstoffe und Abbauprodukte, die während des Trainings entstanden sind, aus dem Körper. Besonders empfehlenswert ist stilles Mineralwasser.

Durch konsequente Umsetzung dieser Tipps sollten Sie Ihren Muskelkater innerhalb von ein bis zwei Tagen erfolgreich bewältigen können. Hören Sie dabei stets auf die Signale Ihres Körpers und gönnen Sie sich bei Bedarf Ruhepausen. Ein moderates Training kann helfen, den Stoffwechsel wieder anzukurbeln.

Viel Erfolg und gute Besserung!

Gefällt dir dieser Artikel?

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Nach oben scrollen
Scroll to Top
×

Hallo!

Klicken Sie auf einen unserer unten stehenden Vertreter, um mit WhatsApp zu chatten, oder senden Sie uns eine E-Mail an

studio@stolberg.clever-fit.com

× Schreib uns an